Das Familienzentrum stellt sich vor!

 

Das katholische Familienzentrum Altenberge besteht aus den Kitas St. Lamberti, St. Martin und St. Nikolaus. Seit August 2009 haben wir die drei katholischen Kindertagesstätten zu einem Verbund zusammengeschlossen und erhielten im September 2010 das Gütesiegel „Familienzentrum NRW“. In 2018 wurden wir mit einer besonderen Auszeichnung für die Beratung und Unterstützung von Kindern und Familien rezertifiziert.
Mit einem niedrigschwelligen Angebot und vertrauensvollen Kontakt zu den Familien und Kindern am Ort, wollen wir Knotenpunkt und Anlaufstelle sein. Die Angebote unseres Familienzentrums, die von uns wohnortnah bereitgestellt werden, richten sich an alle Familien in Altenberge.

Um für unsere Kinder Vorbild zu sein, sie wachsen zu lassen und Gemeinschaft zu sein wie in unserem Leitspruch, wollen wir partnerschaftlich zusammenarbeiten und uns gut vernetzen. Dann schaffen wir es möglichst nah dran zu sein an den Bedürfnissen der jeweiligen Kinder und Familien. Es gilt die passende Hilfe zu vermitteln und Familien bei Bedarf zu begleiten, sowie die Wünsche der Eltern jährlich zu befragen.
Wir kooperieren mit verschiedenen Partnern, Organisationen und der Pfarrgemeinde, mit denen wir gemeinsam unsere Bildungs- und Beratungsangebote planen und umsetzen. Wichtiges Anliegen des Familienzentrums ist auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Weiteres Ziel unseres Familienzentrums ist es die Angebote zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Bedürfnissen bereitzustellen.
Das Familienzentrum bietet den Familien des Verbundes thematische Angebote, Informationsmöglichkeiten und Ansprechpartner, zu den Bereichen Kindertagespflege, interkulturelle Erziehung, Bewegung und Sprache.

In einem regelmäßigen Turnus finden generationsübergreifende Angebote im Seniorenzentrum Edith-Stein-Haus, offene Beratungsstunden, Elterncafe und frühe Hilfe vom Familienbündnis, Sporteln und Elternabende u.a. für Väter, zur Medienerziehung oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins der Kinder statt.
Die Räumlichkeiten des Familienzentrums können in Absprache für Angebote der Frühförderstelle, der Logopäden oder anderer Kooperationspartner genutzt werden.